Geschichte

1. Zuckerbäckerei-Manufaktur der Schweiz

1907

Otto Halter (Bäcker & Confiseur) und Albert Schillig (Kaufmann & Vertreter) gründen in Beinwil am See, im Herzen der Schweiz, ihre Zuckerbäckerei-Manufaktur mit fünf Mitarbeitenden.

1. Elektrischer Motor

1911

Die Abrollmaschine wird nicht mehr durch einen kräftigen Mitarbeiter, sondern von einem Elektromotor angetrieben. Ein Durchbruch!

1. Bonbons gegen Husten & Katarrh der Schweiz

1919

Nach langem Tüfteln und Proben wird das Kräuterbonbon „Haschi“ erfunden und als Marke eingetragen. Tatsächlich, die Schweizer haben es erfunden! Der Name „Haschi“ leitet sich aus den Namen der beiden Unternehmergründer ab: Halter und Schillig. Das Kräuterbonbon für die damalige Zeit äusserst innovativ beworben.

1. Caramel der Schweiz

1925

Die von Confiserien und geschickten Köchinnen hergestellten «Nidelzältli» erfreuen sich wachsender Beliebtheit. 1925 werden diese erstmals industriell – also in grossen Mengen und gleich bleibend hoher Qualität – gefertigt: Halter Caramel Mou ist geboren. 30 Jahre später folgt das Caramel Original.

1. Confiseriefabrik der Schweiz

1938

Durch den Neubau in Beinwil am See und die fortschreitende Automatisierung baut Halter den Vorsprung weiter aus.

1. Traubenzucker & Bonbons in Beuteln und Rollen

1948

In der Aufschwungphase nach dem 2. Weltkrieg erkennt Halter ein grosses Bedürfnis und lanciert Traubenzucker und Bonbons in Beuteln und Rollen.

1. Exportkunde

1953

Nach vielen Reisen ins Ausland wird der erste Exportkunde in Hongkong gefunden. 1994 wird eine professionelle Exportabteilung aufgezogen und ein nachhaltiges, bis heute andauerndes Wachstum setzt ein.  

1. Zuckerfreie Bonbons in wiederverschliessbarer Verpackung der Schweiz

1975

Schon früh wird bei Halter die wachsende Bedeutung der zuckerfreien Bonbons erkannt. Die nahe gelegene Kartonagenfabrik Zeiler entwickelt eine revolutionäre, wiederverschliessbare Verpackung (Zetklik). Die zuckerfreien Bonbons in der neuen Verpackung lösen einen Boom aus.

1. Knabbercaramel mit Suchtgefahr

2009

Die dragierten Caramel-Nuggets, welche aus Schweizer Alpenmilch hergestellt werden, überzeugen von Beginn weg. Die wichtigsten Schweizer Handelskanäle nehmen das Produkt mit Begeisterung in ihr Sortiment auf. Doch Vorsicht – Caramelino kann süchtig machen.

Ehemalige Bestseller und Produkte ohne Durchbruch

2009

Wer viel wagt, riskiert auch Niederlagen. Es gab Produkte, die im Lauf der Zeit wieder verschwunden sind. Einige davon, z.B. das Colamint, haben während Jahren sehr hohe Absatzzahlen erreicht. Doch die Bedürfnisse der Konsumenten ändern sich.